Suchergebnisse für "Helfer"

Diese Projekte passen zu Ihrer Suche.

  • von Ambulante Hospiz-Dienst Saar

    Der ambulante Hospiz-Dienst Saar (AHD Saar) in Ottweiler berät und begleitet Menschen in ihrer letzten Lebensphase.

    Er hilft dabei...

    den Wunsch zu erfüllen, zu Hause oder "wie zu Hause" sterben zu können.
    dass Angehörige schwerkranker Menschen bei Sorge, Angst oder Isolation Unterstützung erfahren
    die Arbeit von Ärzten, Pflegenden und Seelsorgern zu ergänzen
    Menschen über die Möglichkeiten der heutigen Schmerztherapie zu informieren

    Der Ambulante Hospiz-Dienst Saar möchte...

    sich Zeit nehmen für Menschen, besonders in der letzten Phase
    bei ihm sein, um miteinander zu reden oder auch gemeinsam zu schweigen
    seine Bedürfnisse und Wünsche erfüllen helfen
    ihn bei seinen Hoffnungen und Ängsten, beim Abschied nehmen und seiner Trauer begleiten
    die Angehörigen und Pflegenden in ihrer Umwelt zeitweise entlasten

    Der Hospiz-Dienst Saar leistet hier unverzichtbare Hilfe. Er stärkt Menschen in einer sehr schwierigen Situation.

    Sie können die Arbeit des AHD-Saar unterstützen durch ihre Mitarbeit unterstützen:

    Der AHD-Saar qualifiziert regelmäßig ehrenamtliche Hospizhelfernnen und Helfer durch einen Befähigungskurs.

    Bei Interesse, melden Sie sich gerne auch telefonisch: 06824 93 14 226

    Infos auch im Internet unter: http://ahd-saar.com/

    Ort: Ottweiler
    Zielgruppe: Patienten
    Tätigkeit: Betreuung
    Rahmenbedingungen: Schulungen
  • von Ambulantes Hospiz St.Josef Neunkirchen

    Das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen ist ein ambulanter und palliativer Beratungsdienst, bei dem sechs hauptamtliche Hospizfachkräfte beschäftigt sind. In ihrer Arbeit werden sie von 48 ehrenamtlichen Hospizhelfern unterstützt.
    Betreut werden schwerstkranke und sterbende Menschen in der Stadt und dem Landkreis Neunkirchen, zu Hause, in Pflegeeinrichtungen und im Krankenhaus.

    Die Leistungen des Ambulanten Hospizes St.Josef Neunkirchen sind kostenlos und stehen allen Menschen in der Stadt und im Landkreis Neunkirchen offen. Einkommen, Herkunft, Religion oder die Art der Erkrankung spielen dabei keine Rolle.

    Die ambulante Hospizarbeit, dient dem Ziel, ein würdiges Sterben in gewünschter Umgebung zu ermöglichen. Mit einem ganzheitlichen Blick auf all die Lebensbereiche und Bedürfnisse, die ein Mensch am Ende seines Lebens hat. Dazu zählt die körperliche (medizinisch-pflegerisch), psychische, spirituelle und soziale Dimension. Dem sterbenskranken Menschen die Hilfe zu geben, die er in seinen letzten Tagen braucht und wünscht, um ein möglichst schmerz- und beschwerdefreies Leben bis zum Tod zu ermöglichen.

    Die Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeiter
    Ein wesentlicher Bestandteil der Hospizarbeit ist der Dienst Ehrenamtlicher. Ihnen wird eine herausragende Rolle und eine besondere Bedeutung beigemessen.
    Durch ihr Engagement leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag in der Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen.
    Der wichtigste Ansatz der Begleitung durch die ehrenamtlichen Unterstützenden liegt
    darin, den Kranken nicht allein zu lassen, an seiner Geschichte teilzunehmen und ihm Anteilnahme entgegenzubringen.
    Ehrenamtliche bringen ihre Zeit ein für Gespräche, pflegenden Angehörigen einen Freiraum zu verschaffen oder um einfach „da zu sein“.
    Sie werden durch Befähigungsseminare auf ihre Tätigkeit vorbereitet und bei regelmäßigen Treffen mit den Hauptamtlichen begleitet. Weiterhin unterstützen sie die hauptamtlichen Mitarbeiter bei der Öffentlichkeitsarbeit.
    Unsere ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und Hospizhelfer…..

    • sind verantwortungsbewusste Frauen und Männer
    • betreuen und begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen
    • unterstützen und entlasten die Angehörigen
    • bieten ihre Dienste ehrenamtlich und unentgeltlich an
    • unterliegen der Schweigepflicht

    Nähere Infos über die Befähigungsseminare erhalten Sie im Hospizbüro.
    Melden sie sich einfach:

    Ambulantes Hospiz St.Josef Neunkirchen
    Petra Hohnsbein
    Tel. 06821/363-2175
    Email: hospiz.koh@marienhaus.de
    Internet: www.hospiz-nk.de

    Foto: Sandor Kacso (Fotolia 18099976)

    Ort: Neunkirchen
    Zielgruppe: Patienten
    Tätigkeit: Betreuung
    Rahmenbedingungen: Schulungen

  • Wir sind die „Gruppe Regenbogen“ der Kirchengemeinde Eppelborn. In unserer Gruppe gibt es behinderte und nichtbehinderte Menschen. Wir organisieren für unsere Gruppe mit 22 Personen, darunter 3 Rollstuhlfahrer jedes Jahr eine Ferienfreizeit.

    Dafür suchen wir eine Betreuungsperson für folgende Aufgaben:

    Hilfestellung beim Essen für behinderte Menschen (Brote schmieren, Fleisch schneiden usw.)
    Eine Eins-zu-eins Betreuung bei den Rollstuhlfahrern.
    Bei den Unternehmungen teilen wir uns so auf, dass jeder Betreuer sich um zwei bis drei Personen kümmert oder im Auge behält, damit keiner verloren geht, oder beim Überqueren der Straße z. B. nichts passiert
    Bei der Fahrt setzen wir uns abends immer zusammen, und spielen mit den Teilnehmern

    Wenn sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei mir:

    Ansprechpartnerin: Monika Heip
    Telefon: 06881-87388
    E-Mail: regenbogenh@web.de
    Internet: http://www.gruppe-regenbogen.de

    Ort: Eppelborn
    Zielgruppe: Menschen mit Beeinträchtigungen
    Tätigkeit: Helfer
  • von GGS Neunkirchen

    Seit Beginn des Schuljahres ist die GGS Neunkirchen hat die GGS Neunkirchen einen eigenen Schulwald, welchen die Schule zusammen mit den Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 5 und dem Förster und Waldpädagogen Bodo Marschall bewirtschaftet und zum Unterricht nutzt.

    Aus diesem Grund sucht die GGS Neunkirchen Mitarbeiter, die gerne mit Kindern arbeiten, die die Natur lieben und ehrenamtlich die Lehrerinnen und Lehrer und Förster bei Waldprojekt unterstützen. Zu den Tätigkeiten dieses Ehrenamtes gehören, die Begleitung der Schülerinnen und Schüler bei ihren Waldprojekten, die Busbegleitung von der Schule zum Schulwald im Kasbruch Neunkirchen und zurück sowie die tatkräftige Unterstützung im Wald.

    Interessierte können sich auch direkt an die Schule wenden. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 06821/98240 sowie unter folgender Mailadresse: info@ggsnk.de.

    Wir freuen uns über ihre Rückmeldung!

    Die Schulgemeinschaft der GGS Neunkirchen

    Ort: Neunkirchen
    Zielgruppe: Jugendliche
    Tätigkeit: Helfer
  • von mobisaar

    Im Projekt „mobisaar“ setzten sich die Saarländischen Verkehrsbetriebe dafür ein, Menschen bis ins hohe Alter in ihrer selbstständigen Mobilität zu unterstützen. Kernelement ist ein Lotsen-Service, der mobilitätseingeschränkten Menschen die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs erleichtert. Wer sich ungern ohne Unterstützung in Bus und Bahn bewegt, etwa weil er schlecht sieht oder hört, im Rollstuhl sitzt oder einen Rollator benötigt, kann über die mobisaar-Servicehotline oder über eine App die "mobisaar-Lotsen" anfordern.

    Was wir ehrenamtlichen Lotsen bieten

    Schulungsangebote (mit Zertifikat)
    Kostenloser Erste-Hilfe-Kurs, Fortbildungen zu
    Konflikt- und Stressbewältigung
    Persönliche Beratung sowie regelmäßiger Austausch mit den ehrenamtlichen Lotsen
    Unfall- und Haftpflichtversicherung
    Teilnahme an mobisaar-Veranstaltungen
    Selbstbestimmte Einsatzzeiten
    ÖPNV-Tageskarte zur Nutzung im gesamten Saarland für die mobisaar-Lotsen – gültig am Tag der erbrachten ehrenamtlichen Dienstleistung

    Was wir von ehrenamtlichen Lotsen erwarten

    Freude und Interesse am Umgang mit mobilitätseingeschränkten bzw. älteren Menschen
    Höfliches Auftreten und gepflegtes Äußeres
    Zuverlässigkeit und Kontaktfreudigkeit
    Bereitschaft, an Schulungen teilzunehmen
    Mindestalter 18 Jahre
    Smartphone und/oder E-Mail-Adresse zur Datenübermittlung

    Wieviel Zeit sollten Sie als ehrenamtlicher mobisaar-Lotse investieren?

    Ein Einsatz dauert in der Regel 1,5 bis 2 Stunden. Ihr Zeitaufwand sollte 5 Stunden pro Woche nicht überschreiten. Die Anzahl der Einsätze können Sie selbst bestimmen.

    Interesse am Ehrenamt?

    Sie können sich ab sofort als Mobilitätslotse bei einer unserer für das Ehrenamt anmelden. Vor Ihrem Lotseneinsatz nehmen Sie an Qualifizierungsmaßnahmen teil. Die Termine werden wir mit Ihnen persönlich abstimmen. Wir freuen uns, Sie bald im Team mobisaar begrüßen zu dürfen!

    LAG Pro Ehrenamt e.V.

    Kristina Lemke

    Tel.: 0681 938 59 743

    Email: mobisaar@pro-ehrenamt.de

    Internet: http://www.mobisaar.de/

    Ort: Ottweiler
    Zielgruppe: Senioren
    Tätigkeit: Helfer
    Rahmenbedingungen: Schulungen
  • von AWO Seniorenzentrum Elversberg

    Das AWO Seniorenzentrum in Elversberg sucht SIE um den Alltag unserer Kunden mit Glücksmomente zu bereichern. Ihre Tätigkeit könnte sein: musizieren, vorlesen, majie, spazieren gehen oder in der Kochgruppe mitwirken, gern würden wir auch eine Laubsägegruppe ins Leben rufen.
    Besonders freuen wir uns auch über ihre eigenen Ideen und Vorschläge …. sprechen sie uns an!
    Das Team des Seniorenzentrums Elversberg

    Kontakt:
    Anna Foryta (Einrichtungsleitung)
    AWO Seniorenzentrum Elversberg
    Beethovenstr. 85
    66583 Spiesen-Elversberg
    Tel.: 06821 924 110
    E-Mail: Bianka.Neis@lvsaarland.awo.org

    Ort: Spiesen-Elversberg
    Zielgruppe: Senioren
    Tätigkeit: Helfer

  • Café Segen ist ein Betreuungsangebot der ev. Kirchengemeinde Landsweiler-Schiffweiler für an Demenz erkrankte Menschen. Wir feiern alles, was so übers Jahr gefeiert werden kann, machen Ausflüge und wenn wir mal nur so einen Nachmittag zusammen verbringen, lassen wir unsere Gäste spüren, dass wir gerne mit ihnen zusammen sind.
    Alle HelferInnen leisten im Café Segen ehrenamtliche Arbeit, jede/-r so, wie es ins jeweilige Leben passt. Schließlich soll das Engagement ja Spaß machen und nicht zur lästigen Pflicht werden. Zwar ist das Café Segen zweimal wöchentlich geöffnet, aber manche HelferInnen haben halt nur ein oder zweimal im Monat Zeit, andere können nur montags oder nur donnerstags mithelfen. So ergibt es sich, dass unser Team von neun Freiwilligen eigentlich unterbesetzt ist. Darüber hinaus sind wir auch alle nicht mehr im Teeny-Alter. Ein bisschen Unterstützung würde uns also gut tun.

    Wer sich für unsere Arbeit näher interessiert, über Humor, gute Laune und Bereitschaft zum Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen verfügt, kann sich gerne bei uns melden. Ich freue mich auf Ihren Anruf!"

    Kontakt: Petra Nix
    Telefon: 0151 175 10 965
    Email: cafe-segen@gmx.de
    Internet: http://www.evangelisch-in-schiffweiler.de/index.php?content_id=6263&news_id=17834&language_id=1

    Ort: Schiffweiler
    Zielgruppe: Menschen mit Beeinträchtigungen
    Tätigkeit: Soziales
  • von Bürgerinitiative Neunkirchen Stadtmitte e.V. (BINS) und der „Aktiven Bürger in Neunkirchen“

    Eine Arbeitsgruppe der „Bürgerinitiative Neunkirchen Stadtmitte e.V. (BINS) und der „Aktiven Bürger in Neunkirchen“ haben sich zum Ziel gesetzt im Jahr 2019 verschiedene Projekte zu gestalten, die ein insektenfreundlicheres Umfeld in Neunkirchen schaffen sollen. Wir wollen unter anderem verschiedene städtischen Grünflächen mit blühenden Pflanzen versehen und Privatleute animieren selbst in ihren Gärten oder auf ihren Balkonen solche Pflanzen auszusähen. Bienenhotels sollen gebaut und aufgestellt werden und an verschiedenen Aktionen wie der Pflanztauschbörse oder dem Viertelfest in den Fokus gerückt werden.
    Dazu suchen wir noch fachkundige Helfer, die sich mit Samen/Pflanzen auskennen und die mit uns Bienenhotels bauen wollen, aber auch Menschen ohne Vorkenntnisse, die Hand anlegen möchten beim Aussehen, Bauen oder den Standdiensten sind uns sehr willkommen.
    Treffen gibt es nach Vereinbarung im KOMM. Nächster Treff ist Montag, der 10.12.2018 um 17.00 Uhr im KOMM, Kleiststr.30b neben der Bachschule.
    Kontakt: Helmut Lembach, Tel.: 06821 89636, helmut.lembach@aol.de

    Foto von Livii Androni (Fotolia 45231885)

    Ort: Neunkirchen
    Zielgruppe: Tierschutz
    Tätigkeit: Teamarbeit